Warum es gesund ist, draußen zu trainieren

Outdoor Gym draussen trainieren

Raus aus dem stinkenden Fitnessstudio und rein in die Natur !


Warum es sich 1.000 Mal mehr lohnt, draußen zu trainieren …

Wer kennt es noch? Man steigt abends ins Auto, fährt 15min ins Fitness Studio, stellt sich auf das Laufband und läuft 30min. Danach geht man duschen, steigt wieder ins Auto, fährt nach Hause und sagt sich: „Ich habe mich bewegt und meinem Körper etwas Gutes getan!“ Aber wieso fahren wir in ein Fitness Studio, wenn jeder von uns ein „Fitness Studio“ direkt vor der Tür hat? Unsere Umgebung, die Natur, Felder, Wälder, Parks, uvm…

Natürlich ist jede Art von Bewegung an jedem Ort besser als keine Bewegung. Aber insbesondere die Bewegung an der frischen Luft ist in vielerlei Hinsicht wertvoller und effektiver, als Sport in geschlossenen Räumen. Aus einem ganz einfachen Grund: Bewegung an der frischen Luft stärkt unser Immunsystem auf verschiedene Weise.

Draussen trainieren ist gesünder trainieren

Unser Immunsystem hat die Aufgabe uns vor Krankheiten zu schützen. Bewegung und Ernährung wirken sich positiv auf unser Immunsystem aus. Regelmäßige körperliche Tätigkeit regt unsere Durchblutung an und aktiviert unseren Kreislauf. Daraus resultiert eine verbesserte Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen und die Entzündungsmarker im Körper werden nachweislich gesenkt.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden darf ist, dass Sport Stress abbaut. Chronischer Stress im Berufsleben oder dem Alltag schwächt unser Immunsystem. Den Satz „Stress macht krank“ haben wir alle schon einmal gehört.

Sinnliche Erlebniswelt

Insbesondere in der Natur fällt es uns leichter abzuschalten und Kraft zu tanken. Die frische Luft, die Gerüche und Geräusche erfrischen und beleben uns. Es fällt uns leichter den Alltag hinter uns zu lassen. Es ist das „Natural Network“ welches in diesem Falle greift und es uns ermöglicht, unser durch Stress geschwächtes Immunsystem wieder zu stärken.

Training im Freien

Dies gilt nicht nur für das Draußen trainieren an schönen, sonnigen und warmen Tagen. Auch bei Wind und Wetter sollte man sich nicht davor scheuen draußen zu trainieren. Wenn man sich überwunden hat, macht es auch im Regen Spaß sich zu bewegen. Getreu nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“ Tolle Tipps zum Thema richtige Kleidung für das Training im Freien gibt es übrigens hier.

Nicht nur in der kalten Jahreszeit ist man draußen „sicherer“ vor Krankheitserregern, als drinnen. Draußen ist die Luft frisch und klar, anders als in schlecht gelüfteten Räumen, in denen die Luft durch die Heizungswärme trocken ist und viele Krankheitserreger vorhanden sind.

Nicht übertreiben – Regenerationszeiten zur Erholung einhalten

Ein Punkt den wir neben den vielen positiven Faktoren nicht vergessen dürfen, ist eine ausreichende Regenerationszeit. Zwar steigert körperliche Belastung die Immunabwehr, aber in der Erholungsphase wird sie leicht geschwächt. Wenn wir es mit dem Sport also übertreiben, kann es sein, dass wir anfälliger für Krankheiten sind. Daher gilt, sich nach sportlicher Belastung auch ausreichend Ruhe und Erholung zu gönnen.

Wie bei vielen Dingen gilt auch hierbei, alles in Maßen zu betreiben. Das ist auch unser Motto bei Outdoor Gym. Unsere Outdoor Gym Trainer betreuen dich persönlich und helfen in jeder Situation weiter mit Tipps.

Auch Lust, dein Immunsystem und Lebensgefühl mit Training an der frischen Luft ins Positive zu ändern? Dann probiere es doch mal mit unserer Outdoor Gym Probewoche aus! Gratis und unverbindlich.

© Outdoor Gym 2017 / ImpressumFAQAGB

Mit deinen Zugangsdaten einloggen

Zugangsdaten vergessen?

flyout
flyout
Felix Klemme Text