Koordinationstraining macht den Unterschied

Koordinationstraining

DIE UNTERSCHÄTZTE Form des Trainings

Stell dir vor es ist ein wunderschöner sonniger Tag, … du bist draußen an der frischen Luft … atmest tief ein … die Bäume wiegen sich leicht im Wind. Du schlenderst gemütlich über eine Wiese und ein Gefühl der Leichtigkeit überkommt dich – du fühlst dich wohl, genau im Hier und Jetzt…
Ein Baumstamm läd ein zum Balancieren. Doch was ist das?! Es ist gar nicht mehr so einfach, wie es mal war!

Die gute Nachricht ist, auch Koordination lässt sich trainieren.

Mit dem richtigen Training kannst du gezielt deine Koordination weiter entwickeln. Deine gesamte Leistungsfähigkeit wird davon profitieren. Du bist skeptisch? Dann solltest du unbedingt weiterlesen und dich selbst von der Bedeutung und den Vorteilen des Koordinationstrainings überzeugen.

WAS IST EIGENTLICH KOORDINATION?

Aus neuromuskulärer Sicht ist Koordination nichts anderes, als das Zusammenspiel vom Zentralennervensystem und der Skelettmuskulatur, während einer gezielten Bewegung. Einfacher ausgedrückt ist es Teamwork zwischen deinen Muckis und deinem Kopf. Diese Zusammenarbeit benötigt man schon bei den einfachsten Dingen, wie zum Beispiel Treppensteigen, Fahrradfahren und Zähneputzen – alles Bewegungen, die wir uns erst aneignen mussten, bevor das motorische Gedächtnis sie verinnerlicht und, wie es heute der Fall ist, als selbstverständlich angesehen hat.

DEINE VORTEILE DES KOORDINATIONSTRAININGS

  • Reflexe werden schneller
  • Tiefenmuskulatur wird trainiert
  • Stabilität der Gelenke verbessert sich
  • Gehirnjogging in Bewegung und Spaßfaktor
  • Verletzungs– und Sturzprophylaxe (z.B. Umknicken oder Ausrutschen)
  • Verbesserte Körperhaltung
  • Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz werden gesteigert
  • Trainingsoptimierung, egal welchen Sport man sonst betreibt
  • Ein besseres Körpergefühl

Besonders die Tiefenmuskulatur profitiert von einer solchen Aktivität. Die Wirbelsäule zum Beispiel, wird von kleinsten Muskelsträngen gestützt und geschützt (die autochthone Rückenmuskulatur), welche wir nur durch ein instabiles Training erreichen – sprich uns selbst immer wieder bewusst ins Ungleichgewicht bringen. Tun wir dies, so heißt es ganz schnell Rückenschmerz adé!

XLETIX_Bestof_PhilippBuron_7

Besonders Teilnehmer der XLETIX Challenge müssen koordinativ fit sein.

Wo ist dein natürlicher Antrieb hin?

Jeder von uns hat ihn als Kind verspürt: Den natürlichen Drang zur Bewegung, egal wie dieser aussieht. Kinder bewegen oder trainieren nicht, um sich selbst zu optimieren oder gar aus Eitelkeit, sondern einfach aus Spaß. Sie haben Freude daran, neue körperliche Skills zu erlernen und ihre Geschicklichkeit zu verbessern. Diese Leichtigkeit und Freude sollte keine Altersbegrenzung haben. Egal ob mit 20, 40 oder 70 Jahren; ob du Schreibtischtäter, Rentner oder Spitzensportler bist: Hole dir deinen natürlichen Antrieb wieder!

STARTE DEIN KOORDINATIONSTRAINING, EGAL WO DU BIST.

Für ein solches „Training“ bedarf es kein teures Equipment, Ablauffolgen oder Anleitung eines Trainers, zumindest nicht für den Anfang. Es reicht aus, beim Zähne putzen einfach mal auf einem Bein zu stehen, sich in der Bahn / dem Bus selbständig auszubalancieren oder am besten raus zu gehen und einfach alles auszuprobieren, was einem so in den Sinn kommt: Über Zäune springen, im Wald mal querfeldein laufen, auf Mauern oder Baumstämmen balancieren, auf dem Spielplatz turnen…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Tobe dich aus und genieße das Gefühl von Freiheit, finde heraus, was es mit sich bringt draußen an der frischen Luft zu sein. Wenn du es doch lieber mal in der Gruppe ausprobieren möchtest, dann komm doch einfach mal zum Probetraining von Outdoor Gym. Du kannst dich hier direkt kostenlos für eine ganze Woche anmelden. Du kannst dich bei Outdoor Gym auch über die unterschiedlichen Trainingsformate informieren.

Generell ist ein Training draußen automatisch ein direktes und sehr effektives Koordinationstraining, ohne dass du dir bewusst Übungen ausdenken oder einen Plan erstellen müsstest. Geh einfach vor die Tür, lauf über verschiedene Bodenbeläge oder eine Wiese.  Die Unebenheiten der verschiedenen Untergründe werden deine koordinativen Fähigkeiten schulen. Such dir gegebenenfalls noch ein paar Steine, Mauern und Baumstämme zum drüber springen und schon du hast die ersten vorbereitenden Schritte getan, um für die Hürden des Lebens gewappnet zu sein. Oder zum Beispiel für die Hindernisse bei der Xletix Challenge!

Felix Klemme macht dir vor wie es geht:

Be you. Be natural.

Fotocredit & Video: Jack Wolfskin & Xletix Challenge

Mit deinen Zugangsdaten einloggen

Zugangsdaten vergessen?