Problem Motivation: So sagt man dem Schweinehund für immer ADIEU!

Outdoor Gym Wissenwertes Motivation Schweinehund

Der Sommer klopft an die Tür, aber du liegst noch auf der Couch und kannst dich nicht aufraffen? Vielen von uns fällt es schwer, sich für Sport zu motivieren. Aus verschiedenen Gründen: verlockende Alternativen wie ein Grillabend mit Freunden oder das Freibad, ein negatives Körpergefühl oder einfach nur Unlust, sich zu bewegen. Auch wir von Outdoor Gym kennen das. Zeit, dem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen! Denn Sport hält nicht nur fit, Sport macht auch glücklich – kurzum: Es lohnt sich!

Hier die 5 besten Tipps, um den inneren Schweinehund zu besiegen:

1. Den richtigen Sport finden

Sport sollte vor allem: Spaß machen! Den inneren Schweinehund besiegst du nicht mit einer Sportart, die dir keine Freude bereitet. Mach etwas, das dich reizt. Ob Teamsport oder Individualsport, oft hilft es, einige sportliche Aktivitäten auszuprobieren. Das Outdoor Gym Angebot ist breitgefächert. Wir setzen auf Laufsport, Training in der Gruppe und den spielerischen Aufbau von Muskulatur über geeignete Kraftsportübungen.

2. Ziele setzen

Gute Vorsätze und deren regelmäßiges Scheitern kennen wir alle. Ein guter Vorsatz reicht eben nicht aus. Deswegen sind konkrete Ziele so wichtig. Was willst du erreichen? Formuliere ein möglichst genaues Ziel. Zum Beispiel: „Ab sofort gehe ich jeden Donnerstag eine halbe Stunde laufen.“ Vielen fällt es schwer, sich realistische, erreichbare aber auch herausfordernde Ziele zu setzen. Unsere Outdoor Gym Trainer gehen individuell auf dein Leistungsniveau und deinen sportlichen Hintergrund ein und helfen dir, das perfekte Ziel für dich zu formulieren.

3. Einen Plan entwickeln

Wie willst du dein Ziel erreichen? Ein Plan hilft, eine Routine zu entwickeln. Bleibst du am Ball und kannst Woche für Woche die Ziele in deinem Plan abhaken, motiviert das ungemein. Du wirst das Gefühl genießen, wieder einen Haken hinter deine wöchentliche Laufeinheit zu machen. Die regelmäßigen Outdoor Gym Einheiten lassen sich prima als eine Basis für einen Trainingsplan nutzen.

4. In der Gruppe trainieren

Vielen ist es unangenehm, vor anderen Menschen Sport zu treiben. Im Fitnessstudio fühlt man sich schnell beobachtet und unwohl. Dabei sind Trainingspartner oder Gruppen ein echter Motivationsbooster! Genau deswegen setzt Outdoor Gym auf Group Training. Die Teilnehmer unterstützen und motivieren sich gegenseitig. Schlappmachen gilt nicht! Dabei geht es nicht um den Konkurrenzkampf. Die Outdoor Gym Trainer achten darauf, dass jeder Teilnehmer für sein Leistungsniveau herausfordernde aber machbare Aufgaben erhält. Und eins ist sicher: Das Abklatschen nach einer gemeinsam geschafften Einheit ist jede Anstrengung wert.

5. Sich wohl fühlen

Sport darf kein Zwang sein. Wenn du dich wirklich unwohl fühlst, solltest du keinen Sport treiben. Hör auf deinen Körper. Ist es nur der innere Schweinehund, der dich versucht daran zu hindern, dein Ziel zu erreichen? Oder sagt dir dein Körper: heute nicht?

Übrigens: Ausnahmen sind erlaubt! Wenn dein Ziel ist, Gewicht zu verlieren, solltest du deinen Ernährungsplan natürlich einhalten. Ausnahmen für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Weihnachtsfeiern sollten aber immer drin sein. Wer weiß: vielleicht motiviert dich dein schlechtes Gewissen am nächsten Tag eine Sondereinheit zu absolvieren?

Fazit: Den inneren Schweinehund zu besiegen, ist nicht leicht, aber auch nicht unerreichbar. Beherzige unsere 5 Top Tipps und du wirst sehen, wie viele Freude es macht, dem Motivationskater den Kampf anzusagen. Wir würden uns freuen, dich an einem unserer Outdoor Gym Standorte begrüßen zu dürfen. Die erste Woche trainierst du vollkommen kostenlos und ohne Risiko. So kannst du ganz einfach herausfinden, ob Outdoor Gym das Richtige für dich ist.

© Outdoor Gym 2017 / ImpressumFAQAGB

Mit deinen Zugangsdaten einloggen

Zugangsdaten vergessen?

flyout
flyout
Felix Klemme Text