Natur Training: Wo ein Wille ist, ist auch ein Wald

Natur Training im Wald Wundermittel ohne Nebenwirkungen

Wellness im Wald? Ja, richtig gehört. Sich aktiv mit Blick auf wogende Baumkronen zu bewegen, hat einen immensen positiven Effekt auf unseren Körper. Wellness-Wochenenden versprechen dies, sind jedoch sehr teuer und haben zeitgleich doch nicht den selben Einfluss auf unsere Gesundheit, wie ein einfaches Training in der Natur. Unser Outdoor Gym Be Free Training ist genau das, ein Natur Training, was dich durch Wälder, Felder, Wiesen, entlang Seen und Flüssen führt, obendrein noch viel angenehmer für dein Portmonnaie. Über die heilende Kraft des Waldes und seinen Fitnessfaktor.

Wäre der Wald eine Pille, hätte er schnell den Ruf eines Wundermittels. Er ist vielseitig einsetzbar, wirkt auf Psyche und Physe, stimuliert all unsere Sinne, und hat dabei keinerlei Nebenwirkungen.

Natur Training: Wundermittel ohne Nebenwirkungen

Beispiel gefällig? Wer über den moosbewachsenen Boden geht, das Rascheln der Blätter hört und die harzige, klare Luft einatmet, lässt nicht nur schnell den Alltagsstress hinter sich, sondern pushed laut der Nippon Medical School in Tokio auch sein Immunsystem, senkt das Risiko von Diabetes und einem Herzinfarkt und beugt möglicherweise sogar Krebs vor. Grund genug, mit unseren Trainern mal wieder eine Session im Freien zu planen.

Hippe Gesundheitsvorsorge in Japan

Die Japaner wissen schon längst um die Power der Wälder:  „Waldbaden“ – in der  Landessprache „Shinrin-yoku“ genannt – ist hier therapeutisch anerkannt. Natürlich geht es dabei nicht ums Schwimmen in kristallklaren Seen unter Tannen, sondern ums Eintauchen in die Natur. In die rund 75 „Forest Therapy Bases“ im Land der Kirschblüte zieht es vor allem die gehetzten Großstadtbewohner an den Wochenenden. Ein paar Stunden in zwischen Fichten und Kiefern zu verbringen, gilt hier als hippe Gesundheitsvorsorge.

Höchste Zeit, dass ein Ausflug in die grünen Oasen auch in Deutschland zum Trend wird. Wer die Medizin „Wald“ einnehmen und dabei gleichzeitig auch abnehmen will, muss sich noch nicht mal bis zum Letzten verausgaben. Es ist egal, ob man über die Waldwege joggt oder gemütlich über knackende Äste und Wurzeln spaziert: Am Ende verbrennen viele kleine Schritte fast genauso viel Fett wie wenige große, dafür aber anstrengende.

„Outdoor-Kliniken“ unter Tannen

Was die „Outdoor-Kliniken“ vor den Toren unserer Städte noch so alles bewirken können? Laut einer koreanischen Studie verbesserten sich Blutdruck, Lungenkapazität und Elastizität der Arterien bei 43 Frauen nach einem einstündigen Waldspaziergang.

Auch die Psyche wird in der Natur baumhoch. Britische Forscher fanden heraus, dass sich schon nach fünf Minuten im Wald Selbstbewusstsein und Stimmung verbessern. Ja sogar der Anblick eines Waldes lässt und entspannen.

Aromatherapie fördert Killerzellen

Zudem entdeckten die Forscher der Nippon Medical School in Tokio, dass die ätherischen Öle, welche die Bäume absondern, vermutlich die Körperabwehr unterstützten. So waren der Studie zufolge bei den Probanden nach einem Aufenthalt im Wald die Killerzellen erhöht. Sie attackieren insbesondere Tumorzellen und Viren.

Lust auf Wald bekommen? Unsere Trainer begleiten dich gerne  – und wissen, wie sich der Waldboden, Baumstämme und abgebrochene Äste ideal ins Training einbeziehen lassen.

Probiere es aus! Atme den Wald ein bei unserem Outdoor Gym Be Free Training

© Outdoor Gym 2017 / ImpressumFAQAGB

Mit deinen Zugangsdaten einloggen

Zugangsdaten vergessen?

flyout
flyout
Felix Klemme Text